Home > Firma > Überblick

Überblick

Die SIA Nordtorf ist ein in Lettland angesiedelter Produktionsbetrieb welches sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Torf und torfhaltigen Produkten spezialisiert hat. Zwei Geschäftsleute aus Deutschland welche schon über jahrelanger Erfahrung im Torfabbau und der Herstellung von Substrate verfügten gründeten die SIA Nordtorf im Jahr 1996. Die Gesellschafter Bernhard Steingröver und die OvL Kunststofftechnik GmbH, Emstek verfügen über 100 % der Firmenanteile.

Die SIA Nordtorf ist im südlichen Teil, nahe der litauischen Grenze angesiedelt. Auf über 6000 m2 Produktionsfläche wird in 7 Verpackungslinien Torf und Substrate abgepackt. Die Gesellschaft verfügt über 5 Torfgewinnungsflächen welche langfristig lizensiert sind. Die durchschnittliche Verkauftsmenge von Torf und Substratprodukten beträgt heute etwa 600.000 m3 jährlich. Die zu Verfügung stehende Torfabbaufläche aller Moore beträgt heute 2880 ha. Hier sind etwa 40 Millionen cm3. Torf in Lizens abzubauen. Eine Reserve an Tor die für die nächsten 50 Jahre ausreichend ist.

Die Herstellung von Substrate ist unsere hauptsächliches Produktionsleistung. Der Anteil dieser Substrate und Gärtnererden beträgt heute über 600 000 cbm jährlich mit steigender Tendenz. Unsere Lagerkapazitäten an Fertigware sowie Rohware beträgt an der Fabrik durchschnittlich etwa 40000 m3. Die SIA Nordtorf produziert speziell vom Kunden gewünschte Substrate, welche auf Wunsch in Kundenverpackung abgepackt werden kann. Der Jahresnettoumsatz 2011 betrug 11,7 Mio. EURO.

Im Jahr 2006 wurde 50 % der Gesellschafteranteile der SIA LTL, ein reiner Torfgewinnungbetrieb, übernommen. Auf 520 ha. Torfabbaufläche werden heute etwa 200000 m3 Frästorf und Sodentorf produziert. Die SIA LTL ist ein Zulieferbetrieb von Frästorf an die SIA Nordtorf. Die Verladung von Frästorf oder Sodentorf in Schiffe wird im Hafen Riga durch die LTL durchgeführt. Ende 2008 konnte die SIA Nordtorf 100 % der Geseschafteranteile der SIA Cesvaine Kudras übernehmen. Die SIA Cesvaine Kudras besitzt 2 Torfabbaufelder mit zusammen 1450 ha. Abbaufläche. Alle 3 Gesellschaften beschäftigen heute etwa 250 Personen. Hiervon sind etwa 120 Personen in den Sommermonaten als Saisonarbeiter beschäftigt.
Der Gesamtumsatz im Jahr 2011 aller 3 Firmen betrug 13,55 Mio. Euro.
 

Neues

Dezember 2017

Namensänderung.
Ab 05.12.2017 SIA Nordtorf hat neue Name SIA HAWITA baltic.
Adresse, Mwst-Id-Nr., Kontakte sind unver
ändert geblieben.


Februar 2012

Nach 2 Jahren Planung und Aufbauzeit ist Sie fertig, die Neue Fabrik.

Eine Halle mit einer Größe von 7200 qm2, aufgeteilt in 3 Segmente. In der Konzeption der Anlage haben wir Wert auf optimale Verarbeitungsmöglichkeiten bei jeder Witterung Wert gelegt.

Torfaufbereitung

Auf 2 modernen Siebanlagen werden Sodentorfe, Frästorfe und Schwarztorfe insgesamt in 8 verschiedene Strukturfraktionen gesiebt.

Substratmischanlage Kontrollraum



Hier werden verschiedene Torfstrukturen kontrolliert zusammengefügt. Diese ideale Torfstrukturen werden verschiedene mineralischen Düngersorten zugemischt. Modernste computergesteuerte Wiegetechnik und Messtechnik garantieren die vorgegebenen Zuschlagmengen. Zum Schluss wird noch ein zusätzliches Benetzungsmitttel ( Instent ) zugeführt. Denn Ihre Pflanzen sollen das Giesswasser auch dort bekommen, wo sie es brauchen. Auch unser Personal wurde monatelang geschult. Das mit Erfolg, wie man sieht.

Verpackung



Auf 4 vollautomatischen Abpacklinien werden Verpackungen abgepackt in den Größen: 20 Ltr., 50 Ltr., 70 Ltr., 80 Ltr. 250 Ltr. und Big Bales von 5,8 cbm Inhalt ( nach EN- Norm ).

Versand

Auf einer Freifläche von insgesamt 35.000 qm2 werden Fertigprodukte und Rohstoffe aus Torf gelagert. Eine ganzjährige Lieferfähigkeit ist für uns eine Selbstverständlichkeit.


September 2010

Am 15.09. wurde der erste offizielle „Spatenstich” für das große Bauprojekt „SIA „NORDTORF” Produktionsbetrieb Errichtung in Cesvaine mit hoher Wertschöpfung” durchgeführt. Neben der lokalen Presse waren der Bürgermeister der Stadt Cesvaine, Hr. Vilnis Špats sowie Vertrerer von Projekt.- und Baufirmen anwesend. Auf den bebauten Gelände in der Größe von 41000 qm2 wird eine Produktionshallen mit einer Fläche von 7200 qm2 entstehen. Die Fertigstellung dieser Halle wird für Mitte 2011 eingeplant. Der Aufbau der Industriemaschinen wird bis Ende November 2011 abgeschlossen sein. Das Werk soll ab Dezember 2011 in Produktion gehen. Hier werden auf 4 vollautomtischen Produktionslinien Substrate in verschiedenen Größeneinheiten produziert. Der Vertrieb dieser Produkte erfolgt weltweit.


Juni 2010

SIA Nordtorf hat begonnen mit der Projektierung eines neues Projektes „ NORDTORF Substrate. Produktion mit hoher Werthaltigkeit, ” welche in der Gemeinde Cesvaine in östlichen Teil von Lettland, errichtet wird. Im Sommer 2010 beginnen die Bauarbeiten für dieses moderne und vollautomatische Produktionswerk. Die Gesamtprojektkosten für das Produktwerk werden 6,5 Mio. EUR betragen. Am 11. März 2010 konnte die SIA Nordtorf einen Vertrag mit der lettischen Investitions- und Entwicklungsagentur (LIAA) für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (ERAF) einen Zuschuß in der Höhe von 2,34 Mio. EUR für die Herstellung werthaltiger Substrate in den neuen Produktionsbetrieb abschließen.





 




 
 

print